AUF EINE TASSE TEE  MIT INA UND KARL
DER PODCAST ÜBER ARMUT IM KAPITALISMUS

 Existentiell bedrohende Armut weltweit, Armut in Form eines permanenten Einteilens der Geldsumme bis zum Monatsende und / oder von Zeitmangel wegen Arbeitsstress, zunehmender (psychischer) Krankheiten und dem Gefühl der Fremdbestimmung etc. – die Welt ist auch 2020 voller Unrecht. Wir alle wissen, auch ohne die Zahlen genau parat zu haben, dass Millionen von Menschen weltweit einen Überlebenskampf führen und auch in Deutschland viele Menschen nur schwer über die Runden kommen. 


Problematisiert und kritisiert wird dies alles – leider aber nur in der Form einer vermeintlichen Abweichung von dem, wie es hier eigentlich funktionieren sollte: unfähige Politiker*innen, übertriebenes Profitstreben, individuelle Verfehlungen, skandalöse Ausnahmefälle? 


Mit Beschwerden dieser Art ist das System fein raus! Eine Kritik, die radikal ist im wortwörtlichen Sinne, nämlich an die Wurzel dessen geht, wie unsere wunderbare Welt eingerichtet ist, ist kaum mehr zu vernehmen. Die mutet seltsam eingestaubt an, antiquiert kämpferisch und unwissenschaftlich. 


Nur: Wenn seit knapp 200 Jahren immer wieder die gleichen Missstände und Ungerechtigkeiten produziert werden – liegt dann nicht der Schluss nahe, dass das Ganze doch irgendwie System hat? Dass es sich also gar nicht um unvorhergesehene Missstände und Abweichungen handelt, wenn Millionen von Menschen einen Kampf um ein besseres Leben oder sogar ums Überleben führen müssen? 




In diesem Podcast über Armut im Kapitalismus möchte ich zeigen, dass der Kapitalismus, pardon: die Marktwirtschaft! – im Kern nach wie vor so funktioniert, wie es in Marxens blauen Bänden steht. Dass die Armut hier und weltweit also nicht trotz, sondern wegen des namensgebenden Prinzips dieser Wirtschaftsweise, aus Geld mehr Geld zu machen – also eben Kapital zu produzieren – hier zum Alltag gehört. 

Diesem alles beherrschenden Imperativ des Kapitalismus möchte ich im Podcast nachgehen. Vielleicht ist ja eine Form des Zusammenlebens möglich, bei der nicht jedes fünfte Kind in Deutschland hungert und über 820 Millionen Menschen weltweit unterernährt sind?


In diesem Sinne: auf einige Gesellschaftskritik belebende Kannen Tee! 


 INA ist promovierte Politikwissenschaftlerin. 

KARL ist DER Karl, also K. Marx. Seiner Nützlichkeit wegen!